Home

Wir »sind«
Gespräch.

Collage zum Thema Gespräch

Gespräch – Eine gefährdete Kostbarkeit

Gespräche sind das Kontinuum und der Urgrund menschlichen Seins. Jedes Gespräch ist ein einzigartiges Ereignis. Mit der lebendigen Verbindung zum Anderen weben Gespräche ein großes, untrennbares WIR, das uns durch das Leben trägt. Gespräche ereignen sich immer seltener. Zunehmend ersetzen wir sie durch digitale »Kommunikation«, zumeist in sozialen Netzwerken.
Doch sind Gespräche wirklich ersetzbar? Und warum verschwinden sie überhaupt? Mehr zeigen

Im Gespräch sein … und bleiben

Gespräche sind nicht selten „Weichensteller“, wer hätte das nicht schon erfahren! Doch nicht nur Gespräche, die wir führen, auch Gespräche, die wir nicht führen, stellen Weichen im Leben.

Mehr zeigen


Gespräch + Resonanz

Im Gespräch erfahren wir viele große und kleine Momente der Resonanz. Etwa, wenn uns ein Lächeln verzaubert, wenn die Augen des Gegenübers aufleuchten, wenn uns ein Wort berührt, wenn sich zähe Auseinandersetzungen in ein ertragreiches Miteinander verwandeln.
In den typischen „Gänsehautmomenten“, die wir alle schon einmal erlebt haben, können wir Resonanz auch körperlich spüren. Wir suchen solche Momente, denn mit ihnen entsteht das Resonanzgewebe unseres Lebens, das uns miteinander verbindet und trägt. Mehr zeigen


Gespräch + Intuition

Sicher kennen Sie diese Situation. Sie führen ein Gespräch. Zunächst nur ganz vage, doch dann, immer deutlicher, haben Sie „so ein Gefühl“. Es steigt leise in Ihnen auf, dann drängt es mehr und mehr in den Vordergrund … Da ist sie, die Stimme der Intuition, … und sie ist weit mehr als ein (Bauch)Gefühl! Mehr zeigen


Nicht ist es gut,
Seellos von sterblichen
Gedanken zu sein. Doch gut
Ist ein Gespräch und zu sagen
Des Herzens Meinung

»Andenken«, Friedrich Hölderlin (1770–1843)

Collage zum Thema Gespräch

Der Freund des Gespräches aber
ist der Freund des Friedens,
der nur auf dem Gespräch der Menschen
miteinander ruhen kann.

Richard von Weizsäcker, Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (1981 – 1984)